Edelsteinlexikon

bei Juwelier Scheurenbrand in Bad Homburg

Hochkarätig und von beeindruckender Schönheit – Schmuck mit Edelsteinen ist ebenso faszinierend wie facettenreich. In unserem Edelsteinlexikon erfahren Sie mehr über beliebte Edelsteine wie Rubin, Saphir und Smaragd, deren Eigenschaften und Fundstätten.

Edelsteine üben schon seit Urzeiten
eine magische Anziehungskraft auf die Menschen aus.

Amethyst

Amethyst besteht aus Siliciumdioxid und ist die violette Varietät des Minerals Quarz. Seinen Namen verdankt der Edelstein dem griechischen Wort „amethyein“, das soviel wie „nicht betrunken“ bedeutet und den antiken Glauben verdeutlicht, dass das Tragen dieses Quarzsteins vor Trunkenheit schützt. In natürlicher Form kommt er in Farbtönen von Flieder bis dunklem Violett vor. Meist ist die Farbe in den Kristallspitzen konzentriert, so dass geschliffene Amethyste von großer Größe mit einer homogenen intensiven Farbsättigung recht selten sind. Amethyste findet man unter anderem in Madagaskar, Sambia und Brasilien.

Aquamarin

Der Aquamarin ist ein Aluminium-Beryllium-Silikat mit der farbgebenden Substanz Eisen; der Farbedelstein gehört zur Mineralgruppe der Berylle. Seinen Namen hat er auf Grund seiner an Meerwasser erinnernden Farbe erhalten. Die besten und begehrtesten Aquamarine finden sich in der Santa Maria Mine in Ceará Brasilien. Sie zeichnen sich durch einen unvergleichlichen intensiven und homogenen Blauton aus. Die bedeutendsten Fundstätten für Aquamarine befinden sich in Brasilien; weitere Fundländer sind Australien, Sri Lanka, Sambia und viele andere mehr.

Citrin

Der Citrin, der zur Quarzgruppe gehört, ist nach seiner zitronengelben Farbe benannt. Da natürliche Citrine recht selten sind, handelt es sich bei den meisten auf dem Markt angebotenen Citrinen um gebrannte Amethyste oder Rauchquarze. Vorkommen für naturfarbene Citrine finden sich zum Beispiel in Brasilien, Namibia oder Russland.

Granat

Bei Granat handelt es sich um eine Gruppe von Silicaten, die einen verwandten Chemismus und eine ähnlich Kristallstruktur haben, aber in verschiedenen Farben vorliegen. Da sie häufig in rundlichen Kristallen vorkommen, wurden sie im Lateinischen „granum“ genannt, was „Korn“ bedeutet. Im Volksmund versteht man unter Granat für gewöhnlich die rote Varietät, zu der der Pyrop- und der Almandin-Granat zählen. Granate gibt es auch in anderen Farben wie Orange (Spessartin), Grün und Braun (Grossular), Schwarz (Andradit) oder Smaragdgrün (Uwaworit). Granatvorkommen finden sich in Brasilien, Madagaskar, Russland, Indien oder auch in Sri Lanka.

Peridot

Als Vertreter der Olivingruppe auch als Olivin bezeichnet. Charakteristisch für diesen Edelstein ist, dass er nur in Grünvariationen vorkommt. Der Peridot wird dem Monat August zugeordnet und eignet sich daher besonders gut als Geschenk für alle in diesem Sommermonat Geborenen.

Rubin

Der leuchtend rote Rubin gehört zur Korund-Gruppe; es handelt sich um das zweithärteste Mineral mit einer Mohshärte von 9. Spuren von Chrom färben den Rubin rot. Die besten Rubinqualitäten finden sich in Myanmar im legendären Mogok-Tal; sie zeichnen sich durch ihre unvergleichliche taubenblutrote Farbe aus. Weitere Fundländer für Rubine sind Sri Lanka, Thailand, Tansania und Madagaskar.

Saphire bei Juwelier Scheurenbrand

Saphir

Gewöhnlich assoziiert man mit dem Saphir die blaue Varietät des Minerals Korund, jedoch kann er in weiteren Farben wie Pink, Weiß oder Gelb auftreten. Die charakteristische Blaufärbung erhält der Saphir durch Eisen. Als feinste Farbe bei Saphiren gilt das Kornblumenblau; Steine mit dieser Farbe werden vor allem in Kaschmir gefunden. Vorkommen von Saphiren finden sich auch in Sri Lanka, Madagaskar und Indien.

Smaragd

Legendär sind die tiefgrünen Smaragde aus Kolumbien; in der indianischen Mythologie der Andenbevölkerung gelten Smaragde als Tränen, die eine Prinzessin über den Tod ihres geliebten Prinzen vergossen hat. Smaragde gehören zur Mineralgruppe der Berylle und sind die mit Chrom grün gefärbte Varietät des Minerals. Sein Name leitet sich vom griechischen Wort „smaragdos“ ab, was soviel wie „grüner Stein“ bedeutet. Einschlüsse und Risse im Inneren von Smaragden werden als „jardin“ bezeichnet und sind, anders als bei Diamanten, nicht unerwünscht. Die wichtigsten Smaragdvorkommen finden sich in Kolumbien, die beste Qualität weltweit liefert die Muzo-Mine. Weitere Fundstätten für Smaragde sind in Brasilien, Simbabwe und in Russland zu finden.

Tansanit

Der Name verweist auf das Land, in dem der blaue Stein gefunden wird, Tansania. 1967 erstmals gefunden, gibt es weltweit nur eine einzige Lagerstätte in Tansania. Das Calcium-Aluminium-Silicat, das durch Spuren von Vanadium blau gefärbt wird, gehört zur Mineralgruppe Zoisit und findet sich in einem Farbspektrum von hellblau bis ultramarinblau, oft mit deutlichem Violettanteil. Das Rohmaterial hat gerne mal gelblich-blaue bis bräunliche Farbanteile, daher werden diese Steine erhitzt, um die charakteristische blaue Farbe zu erhalten.

König der Edelsteine

Diamantlexikon

Wissen rund um die Uhr

Uhrenlexikon

„Zur Familie der Berylle gehörend, zählt der Aquamarin wohl zu den beliebtesten Farbedelsteinen nach den Klassikern wie Rubin, Smaragd und Saphir.“

Welt der Marken

Unsere
Schmuckmarken

Immer Informiert

Aktuelle
News

Ihr Juwelier
in Bad Homburg

Vor den toren
Frankfurts

Juwelier Scheurenbrand

Wir freuen
uns auf
Ihren Besuch

Entdecken Sie exklusiven
Schmuck und edle Uhren
bei Ihrem Juwelier in
Bad Homburg.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und analytische Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück