Farbe (= Colour)

Je heller ein Diamant ist, desto höher ist sein Wert. Die weißen Diamanten zählen zur Spitzenklasse. Doch auch hier gibt es Abstufungen. Absolut top, jedoch absolut selten ist das hochfeine Weiß. Die Mehrheit der Diamanten jedoch ist weiß bis leicht getönt weiß: Diese werden von "H" bis "L" graduiert. Diamanten mit der Graduierung "M" haben eine sichtbare Gelbtönung. Die Chance, auf einen farbigen Diamanten zu stoßen, liegt bei 1:10.000. Farbige Diamanten galten lange als Stiefkinder der Schmuckbranchen. Über zwanzig verschiedene Farbnuancen werden heute aufgeführt. Die sogenannten "Fancy Diamonds" – auf Deutsch: Fantasiefarben – bestechen durch ihre reinen und sehr intensiven Farben.

 

Diamanten bestehen hauptsächlich aus Kohlenstoff, die meisten enthalten zudem auch Stickstoff. Dieser führt zu einer Absorption im blauen Bereich des sichtbaren Spektrums. Die nicht absorbierten Anteile des Lichts ergeben die gelbe Farbe des Diamanten.

Orangefarbene Diamanten ohne jede Nebenfarbe sind extrem selten. Eine tief gelbe bis orangene Farbe kommt bei solchen Diamanten vor, die sog. Einzelstickstoff enthalten, wobei ein einzelnes Stickstoffatom ein einziges Kohlenstoffatom des Diamantkristalls ersetzt.

Die faszinierendsten naturfarbenen Diamanten sind die pinkfarbenen sowie die roten und die purpurfarbenen. Für die Farben sind vermutlich Kristalldefekte verantwortlich. Reine rote Diamanten sind die seltensten unter allen Diamanten.

Blaue Diamanten waren schon jahrhundertelang eine wundersame Rarität. Natürliche blaue Diamanten enthalten neben Kohlenstoff das Element Bor. Dies kommt bei weniger als 1% aller Diamanten der Welt vor und ist für die Farbe verantwortlich.

Die außerordentlich seltene Diamantfarbe Grün ist durch natürliche Radioaktivität entstanden. Man nimmt an, dass die Bestrahlung nahe der Erdoberfläche stattfand, von Mineralien oder radioaktivem Wasser, das durch die vulkanischen Schlote sickerte.

Mit ihrer dezenten Brillanz sind braune Diamanten zu Klassikern unter den naturfarbenen Diamanten avanciert. Während ihrer Entstehung im Erdinneren erfuhren sie eine Deformation des Kristallgitters, das den Farbeindruck entstehen lässt.